Stellenwert der Gaumenspange Velumount® bei Rhonchopathie und obstruktiver Schlafapnoe

Kurt Tschopp, Fabian Schauer, Esther Genoveva Thomaser
 
Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenkrankheiten, Hals- und Gesichtschirurgie, Kantonsspital Liestal
 
Zusammenfassung
 
Einführung: Die Velumount®-Methode wurde von A. Wyss aus Bern entwickelt und patentiert zur Behandlung von Schnarchen und obstruktiver Schlafapoe (OSA). Das Prinzip besteht in einem externen Stenting des retropalatalen Raumes und einer Anteflexion des Velum palatinum. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist die wissenschaftliche Evaluation der Wirksamkeit der Velumount®- Methode.
 
Methode: Im Zeitraum Mai 2007-Mai 2008 wurden 37 Patienten mit und ohne Velumount® untersucht. Mit einer nächtlichen Manometrie der oberen Atemwege kombiniert mit einer respiratorischen Polygraphie wurde der Apnoe-Hypopnoe-Index (AHI), der mittlere Oesophagusdruck (Pes) und die prozentuale Verteilung der Obstruktionen in retropalatal und retrolingual ermittelt. Mittels Fragebogen wurde der Schnarchindex (1-10), sowie die Tagesschläfrigkeit anhand der Epworth Sleepiness Scale (ESS) erhoben.
 
Resultate: Mit Velumount® verringerte sich der Schnarchindex von im Mittel 8.3 (SD+/-1.3) auf 3.7 (SD+/-2.5), die Punktezahl im ESS von im Mittel 8.2 (SD+/-4.3) auf 3.9 (SD+/-3.4) und der Pes von im Mittel 15 cmH 2 O (SD+/-6.8) auf 11.4 cmH 2 O (SD+/-6.6). Der AHI bei n=22 OSA-Patienten lag ohne Velumount® im Mittel bei 23.6 (SD+/-10.6) und reduzierte sich im Mittel auf 14.0 (SD+/-12.9) mit Velumount®. Alle Veränderungen waren hochsignifikant (Wilcoxon-Test: pSchnarchindex von  ≤ 3 als sozial nicht störendes Schnarchen gewertet, ergibt sich eine Responder Rate von 65%. Bezüglich des AHI ergibt sich nach den Sher-Kriterien (AHI  ≤ 20/h und Reduktion gegenüber dem Ausgangswert um 50%) eine Responderrate von 55%. Eine Normalisierung eines erhöhten Pes (Pes  ≤ 10 cmH 2 O) fand in 41% statt. Der durch retropalatale Obstruktionen bedingte AHI-Wert hatte einen prädiktiven Wert bezüglich der Verbesserung des Gesamt-AHI (Spearman r=0.46; p=0.004).
 
Schlussfolgerung: Die Velumount®-Methode ist wirksam bei Schnarchen und OSA und die nächtliche Manometrie der oberen Luftwege erlaubt eine Abschätzung des zu erwartenden Therapieerfolges.